Press "Enter" to skip to content

Structure

Eine Rakete lässt sich mit den unterschiedlichsten Materialien und auf viele verschiedene Weisen konstruieren. Diese Design-Entscheidungen und die Konstruktion selbst finden in der Subsection Struktur statt.
Auf dem langen Weg zur Höhenforschungsrakete mit eigenem Antrieb nehmen wir einen Schritt nach dem anderen: Unseren ersten Raketenstart bestreitet eine sogenannte Wasserrakete mit einer Bauhöhe von gerade einmal 150cm. Dabei wird ein Wassertank mit Druckluft gefüllt, während die Rakete auf ihrer Startrampe gehalten wird. Ist der Betriebsdruck erreicht, wird das Wasser ausgestoßen und sorgt für den nötigen Schub.
Von dort an entwerfen wir zunehmend größere, belastbarere und leichtere Raketen, bis schlussendlich unsere erste verbrennungsgetriebene Rakete “Athena 1” auf dem Launchpad steht.
Die Arbeitsbereiche umfassen Konstruktion und Fertigungsmethoden im Leichtbau, Aerodynamik, sowie dynamische Systeme. Letzteres betrifft im speziellen die Auslegung eines Auswurfmechanismus für einen Fallschirm, der für einen sicheren Flug natürlich unverzichtbar ist. Im Laufe der Launchkampagnen werden verschiedene Designs getestet, wir sind dabei auch für innovative Recovery-Konzepte offen.
Wer Lust hat, einen Einblick in unsere Arbeit zu gewinnen ist herzlich eingeladen, beim wöchentlichen Teamtreffen vorbeizuschauen. Wir treffen uns dienstags um 11:40 im Büro L501 529 ¾. Ansprechpartner ist Teamleiter Philipp.